Gastroenterologie Neukölln – Kreuzberg

Magenspiegelung (Gastroskopie, Ösophago­gastroduodenoskopie, ÖGD)

Die Gastroskopie ist eine Untersuchung des oberen Verdauungstraktes. 
Hier kann die/der Ärztin/Arzt das Innere der Speiseröhre (Ösophagus), des Magens (Gaster) und des Zwölffingerdarmes (Duodenum) ansehen und beurteilen.
Dabei können kleine Gewebsproben (Biopsien) aus der Schleimhaut zur feingeweblichen (histologischen) Untersuchung und zur Testung auf Magenbakterien (z. B. Helicobacter pylori) entnommen werden.
Eine Verengung (Stenose) der Speiseröhre  kann mit einer Bougierung wieder durchgängig gemacht werden. Blutungen können durch Unterspitzungen oder Abklemmen des blutenden Gefäßes mittels Hämostase-Clips gestillt werden.

 

 

zurück